Stereotool für den FM oder AM-Modulator

alles über den Senderbau
Antworten
RalphT
Beiträge: 8
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 10:24

Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von RalphT » Di 25. Dez 2018, 17:06

Moin,

um mal etwas das Forum wiederzubeleben, ein neues Thema:

Wer hat denn schon mal das Tool "Stereo Tool" ausprobiert?

Ich hatte mir das Programm auf Anraten von Oszillatorman letztes Jahr mal heruntergeladen. Es schlummerte einige Monate auf der Festplatte. Jetzt habe ich es installiert. Erster Eindruck:
Wow, dafür brauche ich wohl einen Lehrgang!

Ich betreibe das Programm derzeit an meiner Stereoanlage um es einfach mal auszuprobieren. Auch ein kurzer Test am FM-Sender wurde auch durchgeführt.

Also ich habe festgestellt, dass das Programm nicht mal eben, zwischen Tür und Angel einzustellen ist. Viele Dinge verstehe ich hier noch nicht.

Hat damit schon jemand hier Erfahrungen sammeln können?

Ich habe derzeit noch viele Probleme mit den Pegeln. Hier ist noch einiges unklar.

Oszillatormann
Beiträge: 7
Registriert: Di 14. Aug 2018, 19:53

Re: Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von Oszillatormann » Mo 7. Jan 2019, 21:09

Ich benutze noch die alte Version 6.3. Aber auch dafür braucht man einen Führerschein! Habe damit eine schlecht klingende CD im Klang aufgemotzt und anschließend als mp3 gespeichert oder für die Tests der MW Antenne etwas Programm gemacht mit dem Preset AM Radio Stations AM Transmitter Europe.

RalphT
Beiträge: 8
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 10:24

Re: Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von RalphT » Di 8. Jan 2019, 18:11

Ich habe die Version 8.52.

Also installiert das Tool sehr schnell. Dann steht man aber erst mal wien Ochs vorm Berg.

Zuerst hatte ich leichte Verzerrungen auf dem Sender. Ich wusste absolut nicht, wo die herkamen. Jetzt habe ich mittlerweile herausgefunden, dass der Kompressor in einem bestimmten Bandbereich zu den Verzerrungen geführt hatte.

Auch war ich sehr über die Darstellung des MPX-Signal verwundert. Erstmal ein bilderbuchschönes MPX-Signal. Von 30 Hz bis 15 kHz das Summensignal. Dann der Pilotton und dahinter die beiden Seitenbänder des Differenzsignals. Und zum Schluss das RDS-Signal.
Nur bei den Amplituden kamen mir große Zweifel auf. Das kann doch nicht stimmen. Der Pilotton ist von seiner Amplitude höher als das L+R Summensignal. Auch das RDS-Signal erschien mir deutlich zu hoch. Auch eine Herabsetzung der Amplitdude vom Pilotton zeigte optisch keine Wirkung.

Jedoch am Radio zeigte sich schon eine Wirkung! Ich hatte dann den Pilotton auf 10% eingestellt. Die Radios, die ich derzeit besitze, schalten alle zuverlässig auf Stereo um.

Dann zum Thema RDS. In Deutschland ist wohl derzeit so, dass der Hub vom RDS-Signal 4kHz betragen soll. Wie soll ich das denn einstellen? Ich habe dafür kein Messgerät. Ich habe das derzeit so eingestellt, dass auch ein schlechter Radioempfang schon die RDS-Daten anzeigt. Ich denke mal, dass die Amplitude deutlich zu hoch eingestellt ist.

Dann zum Thema Sound:
Man, da gibt es ja tausend Knöpfe. Ich finde irgendwie nicht den Anfang. Also, wie hoch wird der Eingangspegel eingestellt? Wie ist das mit der Pegelanzeige links? Manchnmal ist es so, dass kurz vom Ausgangspegel die beiden Graphen von grün nach rot wechseln. Doch zuviel Dampf am Ausgang?

Auch den Kompressor ist für sich eine kleine Wissenschaft. Wie stellt man die Parameter Attackzeit, Releasezeit und Schwellwert ein?

Allerdings kann ich jetzt schon eine Aussage dazu treffen:

Der Sound, die wahnsinnig große Kanaltrennung und RDS überzeugen absolut. Ich möchte nicht wissen, was man dazu alles analog aufbauen müsste, um hier nur annähernd an die Qualität heranzukommen.

Übrigens soll das Programm auch auf dem Rasperry laufen. Dann wird es wirklich interessant.

Oszillatormann
Beiträge: 7
Registriert: Di 14. Aug 2018, 19:53

Re: Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von Oszillatormann » Mi 9. Jan 2019, 20:37

Welchen D/A Wandler nimmst Du? Es ist ja wahrscheinlich schwierig, einen zu finden, der bis 53 kHz linearen Frequenzgang hat ohne große Phasendrehungen. Mein Xonar U7 Mk2 überzeugt jedenfalls nicht ganz in der Disziplin.

RalphT
Beiträge: 8
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 10:24

Re: Stereotool für den FM oder AM-Modulator

Beitrag von RalphT » So 13. Jan 2019, 16:41

Ich habe das derzeit nur an meinem PC getestet. Auf dem Asus-Motherboard ist eine interne Soundkarte von Realtek verbaut. Wie eben, bei vielen Boards.
Wie hier der Frequenzgang aussieht kann ich dir nicht sagen. Vielleicht müsste man auf einen zweiten PC ein Programm starten, welches die Amplitude und Phase darstellen kann. Messgeräte habe ich jedenfalls dafür nicht. Hast du praktische Erfahrungswerte, wenn die Soundkarten nicht so einen gleichmäßig stabilen Frequenz- und Phasengang haben?
Ich könnte mir nur vorstellen, dass man evtl. die Amplitude für RDS kräftig aufdrehen muss, damit das Radio auch RDS anzeigen kann.

Auf dem Bild von dir sehe ich eine USB-Soundkarte. Das müsste ich mir noch für den Rasperry beschaffen. Der Rasperry hat nur einen Audioausgang. Und wie der ist, kann ich noch nicht sagen. Das wird mit Sicherheit kein High-End-Produkt sein.
Aber USB-Anschlüsse hat er genug. Dort könnte man eine gute Soundkarte anschließen.
Wenn ich mal wieder bei Reichelt vorbeikomme, dann nehme ich mir einen Rasperry mit.

Hast du schon andere USB-Soundkarten gesehen, die diesen Anforderungen gerecht werden? Bislang hatte ich noch nie eine USB-Soundkarte benötigt.

Antworten