150mW UKW Sender

 

Hier ein kleiner Sender der sich gut als Einstiegsprojekt eignet. Er ist wesentlich stabiler als die Einfachstsender und mit seiner Ausgangsleistung kommt man doch schon recht weit. In ein Metallgehäuse eingebaut kann man mit dem Ding ohne weiteres gutes Radio machen  :)

Der Sender hier ist gut dokumentiert, so dass dem Aufbau eigentlich nichts im Wege steht.
Die Schaltung war hier zunächst als "400 mW-Sender" bezeichnet. Diese angeblichen 400 mW habe ich allerdings bei exakter Einhaltung des Planes nie erreicht, trotz mehmaligem Aufbau der Schaltung.
Ich konnte stattdessen immer eine Leistung im Bereich um die 100-150 mW messen, was mir bei der Schaltung mit nur 2 Verstärkerstufen auch viel realistischer erscheint.

 

Schaltplan des kleinen Senders: ca. 300mW kann man erwarten

 

Benötigte Bauteile:

Kondensatoren                
C1, C2, C12:                         100 pF
C3, C5:                                  0,22 uF Elko
C4 -                                       1,8 nF
C6 -                                       4,7 uF
C7, C13, C16, C17, C19:      1 nF
C8:                                         20 pF
C9:                                         33 pF
C10:                                       47 pF
C11:                                       22 pF
C14:                                       60 pF Trimmer
C15:                                       35 pF Trimmer
C18:                                       100 nF
C20:                                       470 uF Elko

Luftspulen, alle 6mm, 0,5mm bis 1mm Drahtstärke
L1 - 3,5 Wicklungen
L2 - 9,5 Wicklungen
L3 - 4,5 Wicklungen

Widerstände (Metallschicht oder Kohleschicht)
R1, R2 - Drehpotis 10kOhm
R3: 33 kOhm
R4, R7: 10 kOhm
R5, R11: 470 Ohm
R6, R8: 27 kOhm
R9: 220 Ohm
R10: 120 Ohm

Halbleiter
D1 - BB409, KB109G, BB109G oder eine LED in Sperrrichtung
T1 - BF199
T2 - BFR91 (BFR96)
T3 - BFR96

                                    

 

Layout des kleinen Transmitter

 

PCB 400mW Radiosender

 

Aufgebaut sieht das dann etwa so aus:

aufgebauter Radiosender, etwas abgeänderte Version

Beim Aufbau darauf achten, die Bauelemente so nahe wie möglich an der Platine zu löten, d.h. die Beinchen so kurz wie möglich zu halten. Es entstehen sonst unerwünschte Induktivitäten, was in einem unstabilen Verhalten der Schaltung resultiert.

Die Frequenz lässt sich über einen weiten Bereich mit dem Poti R1 einstellen. Benutzt man für dieses einen Mehrgang-Spindeltrimmer, so kann man die Frequenz exakter einstellen. Andere Frequenzbereiche erreicht man durch das Dehnen bzw. Zusammendrücken der Spule L1.

 

 

www.senderbau.egyptportal.ch

 

 

 

 .......alles für den eigenen UKW Radiosender: